BizKick Abschlussveranstaltung 2015

Im Rahmen der Bizkick Abschlussveranstaltung wurden nun die besten „Unternehmen auf Zeit“ prämiert. StudentInnen der FH Kärnten, Studienbereich Wirtschaft und Management, zeigten, was sich in nur sechs Wochen mit einem Startkapital von nur zehn Euro aus einer guten Idee machen lässt.

BizKick ist eine Initiative der build! Gründerzentrum Kärnten GmbH mit dem Ziel StudentInnen die Möglichkeit zu geben, das Thema Selbständigkeit bzw. Unternehmensgründung in der Praxis auszuprobieren. Ein Businessplanwettbewerb der besonderen Art.

Mit 10 Euro Startkapital stehen die Studentengruppen vor der Herausforderung 6 Wochen lang ein eigenes Unternehmen zu führen. Eingebettet in eine Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Grundregeln der Unternehmensgründung praktisch erlernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Startgeld von 10 Euro und dann kann es losgehen mit dem Umsetzen der Idee am Markt – und im Idealfall mit dem Geld verdienen. „Viel Zeit bleibt nicht, um die Idee umzusetzen. Aber genug, um zu erkennen ob es sich um eine umsetzbare und gewinnträchtige Möglichkeit handelt, um damit Geld zu verdienen. Reales Geld versteht sich“, erklärt Mag. Karin Ibovnik, Geschäftsführerin des build! Gründerzentrums.

Und dass dies keineswegs eine unlösbare Aufgabe ist, zeigte sich gestern Abend bei der Prämierung der besten BizKick Projekte in Villach. Vier Teams der Fachhochschule Kärnten (Studienbereich Wirtschaft und Management) präsentierten ihre Ergebnisse einer Jury und dem Publikum. Die Jurykriterien: Teamgeist, Qualität des Businessplans, Präsentation, Zukunftspotential, sowie wirtschaftlicher Erfolg der Idee. Zusätzlich konnten Punkte mittels Publikumsvoting generiert werden, die den Bewerb dann noch mal bis zum Schluss spannend gestalteten.

Die eindrucksvollen Leistungen während der „Marktphase“ und eine mitreißende Präsentation sicherten dem Projekt „Goldies Events“ den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde. Den zweiten Platz belegte das Team von „Stylitas“ und erhielt dafür ein Preisgeld von 300 Euro. Den dritten Platz und 200 Euro holte sich das Projekt „Active Events GesbR“.

IMG_4096