build!Impuls 2008/09

2008/2009 gab es eine Rekordbeteiligung von 60 geschäftlichen Geistesblitzen.

Sieger des zweiten Ideenwettbewerbs

Fotoquelle: Johannes Puch

Foto: (v.l.n.r.) DI (FH) Christian Hohenwarter, Mag. Harald Kollmann (Raiffeisen Club Kärnten), DI Bernd Fink, Mag. Karin Ibovnik (Geschäftsführerin build! Gründerzentrum), Manuel Pocivavnik und Stefan Gypser.

Den ersten Preis in der Höhe von 2.000 Euro – wie bereits im Vorjahr zur Verfügung gestellt von der Raiffeisenlandesbank Kärnten – erhielt DI Bernd Fink für seine Idee der Fairmentierung. Beim gesamtheitlichen Konzept der Fairmentierung im Sinne eines One-stop-shops von der Schlammentwässerung über die biologische Aufbereitung bis hin zur Verwertung beispielsweise im Zuge der Rekultivierung von Landschaftsflächen bzw. landwirtschaftlichen Ausbringung steht die regionale ökologische Kreislaufschließung im Vordergrund.

Der zweite Platz im Wert von 800 Euro ging an das Projekt Cone Cap von Manuel Pocivavnik und Stefan Gypser. Sie haben einen neuartigen und innovativen Verschluss für jede Form von Getränken und Flüssigkeiten entwickelt.

Der dritte Gewinner des Abends war DI (FH) Christian Hohenwarter. Für seine Idee von kleinen handlichen Therapiegeräten für den Hausgebrauch (pocket-therapy) erhielt er 200 Euro. Das erste Gerät aus dieser Ideenschmiede ist die Nackenschaukel. Sie verspricht durch ihre ausgeklügelte Geometrie ein Entspannen der Nackenmuskulatur und das Verschwinden von spannungsbedingten Kopfschmerzen.

Beeindruckend waren nicht nur die tollen Ideen, die an diesem Abend ausgezeichnet wurden, sondern auch die Vortragenden des Abends: die Gründer von Airborne Motion Pictures. DI (FH) Patrick Brandstätter und DI (FH) Lukas Schwarzkogler wurden in den Anfängen ihrer Unternehmerlaufbahn von build! unterstützt. Seit ihrem Start im Juni 2007 wurden sie für ihre spektakulären Werbefilme mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung zeigten Airborne eine Kostprobe ihrer atemberaubenden Werbefilmarbeit, die die Zuschauer begeisterten. Wichtigstes Element der mit Spezialeffekten ausgestatteten Kurzfilme ist der selbstentwickelte fernsteuerbare HD-Industriehubschrauber – daher der Name Airborne.