build!ING LEAN Accelerator: Sprungbrett ins Förderprogramm

Kurz vor dem Jahresende haben es zwei Kärntner ins build! Gründerzentrum geschafft: Optimal auf die Aufnahme vorbereitet wurden die Startups „crank-e“ und „Nathal Energy“ zuvor im 16-wöchigen Accelerator Programm. Das build! Gründerzentrum ist die erste Institution in Kärnten, die ein solches Programm anbietet und auch erfolgreich durchgeführt hat.

„In vier Monaten von einer Idee zum eigenen Startup“, ist die Mission des build!ING LEAN Accelerators. Alexander Elbe (crank-e) und Georg Stimpfl (Nathal Energy) haben das geschafft. 16 Wochen haben sie an ihrer Idee gearbeitet. Dann waren sie bereit für die Aufnahme in das Förderprogramm des build! Gründerzentrums. „Mit build!ING LEAN konnte ich die Lücken in meinem Geschäftsmodell schließen, was sehr wichtig für die Förderung war. Durch build!ING LEAN wurde ich vom Techniker zum Unternehmer“, erzählt Elbe. Alexander Elbe entwickelte einen kompakten, effizienten Elektromotor mit Akku, der aus einer alten Vespa ein Elektrofahrzeug macht.

Georg Stimpfl entwickelte mit seinem Startup eine mobile Einheit zur lokalen Versorgung von Menschen mit elektrischen Strom, Wärme, Kälte und Trinkwasser. „Durch den build!ING LEAN Accelerator wurden die letzten noch vorhandenen Nebelbänke beseitigt“, so Lathan Mitgründer von Nathal Energy.

Was ist der build!ING LEAN Accelerator?

build!ING LEAN orientiert sich stark an der Lean Startup Methode  – dabei wird mithilfe eines schnellen und strukturierten Prozesses ein skalierbares Geschäftsmodell für die eigene Idee entwickelt. „Mit build!ING LEAN konnte ein Programm geschaffen werden, das nicht nur am Puls der Zeit ist, sondern vor allem wichtige Unterstützung in sehr frühen Phasen einer Geschäftsidee – noch vor der eigentlichen Gründung – bietet. Das Programm kann als optimale Vorbereitung auf Aufnahme in das build! Vollförderprogramm dienen, und trägt zur Sicherstellung der hohen Qualität und Nachhaltigkeit von build! geförderten Gründungen in Kärnten bei“, erklärt Tanja Scheliessnig, die maßgeblich an der Entwicklung dieses Programms beteiligt war.

Nicht nur crank-e und Nathal Energy haben es nach der Teilnahme an build!ING LEAN in das Förderprogramm des build! Gründerzentrum geschafft: Auch SLED, Synaptos und Holidays on Wheels sind ehemalige Teilnehmer des build!ING LEAN Accelerators. Sie konnten den Beirat des build! Gründerzentrums überzeugen und wurden ebenfalls ins Förderprogramm aufgenommen.

2017 neue Chance für Kärntner Startups – jetzt anmelden!

2017 startet die nächste Runde des einzigen Accelerators in Kärnten. Wenn auch Sie eine Idee haben und diese umsetzen möchten dann informieren Sie sich über build!ING LEAN unter www.build.or.at . Bewerbungsende für die nächste Runde ist am 09.01.2017.