build!ING LEAN Demo Day

Zahlreiche Interessierte fanden gestern den Weg ins magdas Lokal in der Klagenfurter Innenstadt, um beim DemoDay des build!ING LEAN Accelerators vom build! Gründerzentrum dabei zu sein. Sechs Projekte präsentierten ihre Geschäftsidee in Form eines Fünf-Minuten-Pitches und konnten tolle Preise in insgesamt 3 Kategorien gewinnen.

In vier Monaten von der Idee zum eigenen Startup? Das ist möglich, bewiesen gestern die Teilnehmer des build!ING LEAN Startup Accelerator. Gearbeitet wurde in diesem Programm nach der Lean Startup Methode  – mithilfe eines schnellen und strukturierten Prozesses wurde ein skalierbares Geschäftsmodell für die eigene Idee entwickelt. Ein wichtiger Leitsatz des Accelerators ist „get out of the building“- das bedeutet, dass Produkte und Lösungen nicht im stillen Kämmerchen zur Perfektion gereift und in Businessplänen analysiert werden, sondern so früh als möglich an Kunden getestet werden.  Nach kurzer Begrüßung und Vorstellung des build!ING LEAN Accelerators durch build! Geschäftsführerin Karin Ibovnik konnte sich jedes der sechs Projekte mit einem Fünf-Minuten Pitch der Jury und den Besuchern präsentieren.

Die Preisträger

Die Kategorie „bester Pitch“ gewann das Projekt MIPPA von Daniel Niederer. MIPPA – Music Institute of Progressive Performing Arts ist das erste Ausbildungsprogramm für Schlagzeuger im Bereich Pop-Musik und bietet Unterricht, Recording, Band-Coaching und Experten Workshops.

Styrolforms konnte in der Kategorie „innovativstes Geschäftsmodell“ überzeugen. Daniel Schöffmann (Styrolforms) und sein Mentor Stefan Klemen (Fa. Firewall) bieten ein disruptives Schalungssystem, um Stützmauern in einfachen Schritten schnell und effizient zu errichten. Die Betonsteine, die aus den Schalungen entstehen, ermöglichen einen schnellen Aufbau der Stützmauer in Lego-Manier.

In der Kategorie „Aufsteiger der Start-up –Branche“  konnte Michael Gruber mit seinem Projekt Sensolligent überzeugen. Er und sein Team programmieren digitale und dreidimensionale Zwillinge von Industrieanlagen und schaffen so ein Tool – um virtuell Fertigungsstraßen zu planen bzw. zu optimieren.

„Wir möchten uns beim Team des build! Gründerzentrums bedanken. Wir haben viel gelernt und sind durch euch einen großen Schritt weitergekommen“, so Markus Pirker, Teilnehmer von build!ING LEAN Accelerator und Gründer von wood2art.

Es gab tolle Sachpreise, wie Tickets für das Fifteen Seconds Festival in Graz oder Co-Working Plätze im Leuchtturm.

Isabella Hold gab Einblicke in ihr junges Startup Leben

Während die Jury tagte, hatte das build! Gründerzentrum einen besonderen Keynote Speaker zu Gast: Isabella Hold  (Babybox). Die ehemalige Teilnehmerin des build!ING LEAN Accelerators sprach über ihre Erfahrungen und wie ihr das Programm geholfen hat. „Ein Highlight für mich war der Gewinn beim Demo Day. Es war eine Bestätigung für mich um diesen Weg weiter zu gehen“, erklärt Hold.

Die Jury setzte sich aus Vertreter namhafter Kärntner Institutionen zusammen: Miha Kampuš (Partner und CEO, Gasser+Partner), Harald Baier (Leiter Gründercenter, Kärntner Sparkasse), Martina Sebastian (Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds), Daniel Lichtenegger (CEO Level 1 GmbH, Leuchtturm Coworking Space) und Karin Ibovnik (GF build! Gründerzentrum).

Wir gratulieren allen TeilnehmerInnen herzlichst.