All posts in Archiv BizKick

Im Rahmen der Bizkick Abschlussveranstaltung wurden nun die besten „Unternehmen auf Zeit“ prämiert. StudentInnen der FH Kärnten, Studienbereich Wirtschaft und Management, zeigten, was sich in nur sechs Wochen mit einem Startkapital von nur zehn Euro aus einer guten Idee machen lässt.

BizKick ist eine Initiative der build! Gründerzentrum Kärnten GmbH mit dem Ziel StudentInnen die Möglichkeit zu geben, das Thema Selbständigkeit bzw. Unternehmensgründung in der Praxis auszuprobieren. Ein Businessplanwettbewerb der besonderen Art.

Mit 10 Euro Startkapital stehen die Studentengruppen vor der Herausforderung 6 Wochen lang ein eigenes Unternehmen zu führen. Eingebettet in eine Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Grundregeln der Unternehmensgründung praktisch erlernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Startgeld von 10 Euro und dann kann es losgehen mit dem Umsetzen der Idee am Markt – und im Idealfall mit dem Geld verdienen. „Viel Zeit bleibt nicht, um die Idee umzusetzen. Aber genug, um zu erkennen ob es sich um eine umsetzbare und gewinnträchtige Möglichkeit handelt, um damit Geld zu verdienen. Reales Geld versteht sich“, erklärt Mag. Karin Ibovnik, Geschäftsführerin des build! Gründerzentrums.

Und dass dies keineswegs eine unlösbare Aufgabe ist, zeigte sich gestern Abend bei der Prämierung der besten BizKick Projekte in Villach. Vier Teams der Fachhochschule Kärnten (Studienbereich Wirtschaft und Management) präsentierten ihre Ergebnisse einer Jury und dem Publikum. Die Jurykriterien: Teamgeist, Qualität des Businessplans, Präsentation, Zukunftspotential, sowie wirtschaftlicher Erfolg der Idee. Zusätzlich konnten Punkte mittels Publikumsvoting generiert werden, die den Bewerb dann noch mal bis zum Schluss spannend gestalteten.

Die eindrucksvollen Leistungen während der „Marktphase“ und eine mitreißende Präsentation sicherten dem Projekt „Goldies Events“ den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde. Den zweiten Platz belegte das Team von „Stylitas“ und erhielt dafür ein Preisgeld von 300 Euro. Den dritten Platz und 200 Euro holte sich das Projekt „Active Events GesbR“.

IMG_4096

Im Rahmen der Bizkick Abschlussveranstaltung wurden nun die besten „Unternehmen auf Zeit“ prämiert. StudentInnen der FH Kärnten, Studienbereich Wirtschaft und Management, zeigten, was sich in nur sechs Wochen mit einem Startkapital von nur zehn Euro aus einer guten Idee machen lässt.

BizKick ist eine Initiative der build! Gründerzentrum Kärnten GmbH mit dem Ziel StudentInnen die Möglichkeit zu geben, das Thema Selbständigkeit bzw. Unternehmensgründung in der Praxis auszuprobieren. Ein Businessplanwettbewerb der besonderen Art.

Mit 10 Euro Startkapital stehen die Studentengruppen vor der Herausforderung 6 Wochen lang ein eigenes Unternehmen zu führen. Eingebettet in eine Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Grundregeln der Unternehmensgründung praktisch erlernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Startgeld von 10 Euro und dann kann es losgehen mit dem Umsetzen der Idee am Markt – und im Idealfall mit dem Geld verdienen. „Viel Zeit bleibt nicht, um die Idee umzusetzen. Aber genug, um zu erkennen ob es sich um eine umsetzbare und gewinnträchtige Möglichkeit handelt, um damit Geld zu verdienen. Reales Geld versteht sich“, erklärt Mag. Karin Ibovnik, Geschäftsführerin des build! Gründerzentrums.

Und dass dies keineswegs eine unlösbare Aufgabe ist, zeigte sich gestern Abend bei der Prämierung der besten BizKick Projekte in Villach. Fünf Teams der Fachhochschule Kärnten (Studienbereich Wirtschaft und Management) präsentierten ihre Ergebnisse einer Jury und dem Publikum. Die Jurykriterien: Teamgeist, Qualität des Businessplans, Präsentation, Zukunftspotential, sowie wirtschaftlicher Erfolg der Idee. Zusätzlich konnten Punkte mittels Publikumsvoting generiert werden, die den Bewerb dann noch mal bis zum Schluss spannend gestalteten.

Die eindrucksvollen Leistungen während der „Marktphase“ und eine mitreißende Präsentation sicherten dem Projekt „Freilights“ den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde. Den zweiten Platz belegte das Team von „Student´s Vision“ und erhielt dafür ein Preisgeld von 300 Euro. Den dritten Platz und 200 Euro holte sich die Werbung der anderen Art, „#BFF- Best Friends Forever“.

Siegerinnen_BizKick2014

Beschreibung der teilgenommenen Projekte:

Freilights

Freilights beschäftigt sich mit Sommerbetreuung für Kinder und Jugendliche. Dies beinhaltet Feriencamps und Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche im Zeitraum vom 05.07. – bis 07.09.2014. Das Ziel ist es alle Angebote innerhalb Kärntens auf einen Blick zusammen zu fassen und die Ferienplanung für Eltern zu erleichtern. Das Projekt wurde ein durchschlagender Erfolg und die StudentInnen konnten einen Gewinn von über € 4.000 generieren.

Student´s Vision

Das Produkt ist ein Wandkalender, dessen Erstversion im Rahmen eines Projektes in Zusammenarbeit mit der FH Kärnten und dem Gründerzentrum build! erstellt wurde. Der Kalender ist für mehrere Jahre verwendbar, da er in Form eines Dauerkalenders gestaltet wird. Jeder Monat repräsentiert einen der vielseitigen Studiengänge, die an der FH Kärnten angeboten werden. Unter dem Motto „So vielseitig ist die FH Kärnten“ wurden Models (sowohl Frauen, als auch Männer), entsprechend der unterschiedlichen Studienrichtungen ausgewählt.

BFF – Best Friends Forever

Frag nicht irgendwen, frag deine beste Freundin! Man braucht das perfekte Outfit für heute Abend, sucht eine passende Location für sein erstes Date mit deinem neuen Schwarm /deiner Eroberung oder man ist auf der Suche nach einem neuen Friseur-/Kosmetiksalon? Wer gibt immer die besten Tipps? Ganz klar! Die beste Freundin/ Dein bester Freund! Mit #BFF hat man 5 neue beste Freundinnen, die  mit Rat und Tat zur Seite stehen. #BFF sind 5 beste Freundinnen, die Villacher-Geheimtipps vorstellen, welche sie entdeckt und selbst ausprobiert haben. Auf dieser Facebook-Seite hat man nicht nur die Möglichkeit von unseren Tipps zu profitieren, sondern kann auch seine eigene Meinung einbringen.

Unternehmer werden ist nicht schwer, Unternehmer sein dagegen sehr. Was sich in nur sechs Wochen mit einem Startkapital von nur 10 Euro aus einer guten Idee machen lässt, zeigten StudentInnen der Fachhochschule Kärnten, Standort Villach, gestern bei der Prämierung der besten BizKick Projekte.

BizKick ist eine Initiative der build! Gründerzentrum Kärnten GmbH mit dem Ziel Studierenden die Möglichkeit zu geben, das Thema Selbständigkeit bzw. Unternehmensgründung in der Praxis auszuprobieren. Ein Businessplanwettbewerb der besonderen Art. Mit 10 Euro Startkapital stehen die Studentengruppen vor der Herausforderung 6 Wochen lang ein eigenes Unternehmen zu führen. Eingebettet in eine Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Grundregeln der Unternehmensgründung praktisch erlernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Startgeld von 10 Euro und dann kann es losgehen mit dem Umsetzen der Idee am Markt – und im Idealfall mit dem Geld verdienen.

Und dass dies keineswegs eine unlösbare Aufgabe ist, zeigte sich gestern Abend bei der Prämierung der besten BizKick Projekte in Villach. Sechs Teams der Fachhochschule Kärnten, Standort Villach (Studiengang Wirtschaft) präsentierten ihre Ergebnisse einer Jury und dem Publikum.

Die Jurykriterien: Teamgeist, Qualität des Businessplans, Präsentation, Zukunftspotential, sowie wirtschaftlicher Erfolg der Idee. Zusätzlich konnten Punkte mittels Publikumsvoting generiert werden, die den Bewerb dann noch mal bis zum Schluss spannend gestalteten.

Die eindrucksvollen Leistungen während der „Marktphase“ und eine mitreißende Präsentation sicherten dem Projekt „Bleib natürlich“ den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde. Den zweiten Platz belegte das Team von „Krassgruen.at“ und erhielt dafür ein Preisgeld von 300 Euro. Den dritten Platz und 200 Euro holte sich die Werbung der anderen Art, „MemeWear“.

Bleib natürlich

Lippenbalsam ist ein Produkt, welches fast jede Frau in ihrer Handtasche hat. Das Team von „Bleib natürlich“ hat einen eigenen Lippenbalsam kreiert, der aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht und mit vielen Geschmacksrichtungen punktet. Als Kooperationspartner wurde die Engel Apotheke in Klagenfurt gewonnen, die den Lippenbalsam von Anfang an mit großem Erfolg verkaufte.

Krassgrün

Social Media ist ein Schlagwort, um das man in der heutigen Zeit als Unternehmer schwer vorbei kommt. Viele Unternehmen besitzen noch keinen eigenen Facebook- Auftritt oder sind in einem anderen Netzwerk aktiv. Hier setzt Krassgruen.at an. Das Unternehmen bietet professionelle Unterstützung in diesem Bereich an und gibt sein Wissen auch in Workshops weiter.

MemeWear

Memes sind ein modernes Internet-Phänomen, wo sich lustige Bilder mit markanten Sprüchen treffen. Das macht sich MemeWear zunutze und kreiert für ihre Kunden lustige Sprüche und Bilder, die zum Unternehmen passen und einen enormen Werbewert garantieren.

bizkick siegerteam

Foto (v.l.n.r.): DI Erich Hartlieb (FH Kärnten), Theresa Ganglhoff, Zich Yvonne, Stephanie Jaritz,  Benjamin Schnögl, Rumpf Corinna, Mag. Karin Ibovnik (build! Gründerzentrum Kärnten)

Quelle: build! Gründerzentrum Kärnten GmbH

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und gratulieren den Gewinnern recht herzlich!

Unternehmer werden ist nicht schwer, Unternehmer sein dagegen sehr. Was sich in nur sechs Wochen mit einem Startkapital von nur 10 Euro aus einer guten Idee machen lässt, zeigten StudentInnen der Fachhochschule Kärnten, Standort Villach, gestern bei der Prämierung der besten BizKick Projekte.

BizKick ist eine Initiative der build! Gründerzentrum Kärnten GmbH mit dem Ziel StudentInnen die Möglichkeit zu geben, das Thema Selbständigkeit bzw. Unternehmensgründung in der Praxis auszuprobieren. Ein Businessplanwettbewerb der besonderen Art. Mit 10 Euro Startkapital stehen die Studentengruppen vor der Herausforderung 6 Wochen lang ein eigenes Unternehmen zu führen. Eingebettet in eine Lehrveranstaltung werden die wichtigsten Grundregeln der Unternehmensgründung praktisch erlernt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Startgeld von 10 Euro und dann kann es losgehen mit dem Umsetzen der Idee am Markt – und im Idealfall mit dem Geld verdienen.

Und dass dies keineswegs eine unlösbare Aufgabe ist, zeigte sich gestern Abend bei der Prämierung der besten BizKick Projekte in Villach. Acht Teams der Fachhochschule Kärnten, Standort Villach (Studiengang Wirtschaft) präsentierten ihre Ergebnisse einer Jury und dem Publikum.

Die Jurykriterien: Teamgeist, Qualität des Businessplans, Präsentation, Zukunftspotential, sowie wirtschaftlicher Erfolg der Idee. Zusätzlich konnten Punkte mittels Publikumsvoting generiert werden, die den Bewerb dann noch mal bis zum Schluss spannend gestalteten.

Die eindrucksvollen Leistungen während der Marktphase und eine mitreißende Präsentation sicherten dem Projekt Senza Grenza den ersten Platz, der mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt wurde. Die Kärntner Hochschüler verlangen nach mehr Campusleben und Interaktion untereinander. Zusätzlich sind Extrem- und Alternativsportarten voll im Trend und immer mehr Studierende interessieren sich auch dafür. Senza Grenza bietet kostengünstig innovative, abwechslungsreiche, vielseitige, Sportarten an. Der Fokus liegt jedoch nicht nur auf der sportlichen Betätigung, sondern auch das „Networking“ mit anderen Studenten, Kulturen und Ländern steht im Vordergrund.

Den zweiten Platz belegte das Team von Auszeit und erhielt dafür ein Preisgeld von 300 Euro. Das Team von Auszeit hat es sich zum Ziel gesetzt sowohl der regionalen Bevölkerung Kärntens als auch den Gästen die Attraktivität der einzigartigen Urlaubsdestination Kärnten näher zu bringen. Um die Bedürfnisse der Einheimischen und Urlauber zu befriedigen stellt Auszeit einen raschen und unkomplizierten Überblick über exklusive und einzigartige Freizeitangebote der Region Villach-Faakersee-Ossiachersee anhand diverser Medien dar.

Den dritten Platz und 200 Euro holte sich die Tauschbörse der anderen Art, Swapmania. Die Tauschbörse „Swapmania!“ ist ein Event unter dem Motto „Stop den Konsumrausch – Tausch!“. Bei den Veranstaltungen wird Ware gegen Ware getauscht. Kunden bringen Tauschgegenständen, wie z.B. Kleidung, Bücher, DVDs, PC-Spiele, Accessoires und Taschen mit, welche von dem Unternehmerteam nach einem ausgearbeiteten Punktesystem kategorisiert werden. Mit den erhaltenen Punkten können Waren, welche vorher von anderen Kunden eingebracht worden sind, getauscht werden.

gewinner senza grenza
Foto: (v.l.n.r.) Wolfgang Kuttnig (Landesgeschäftsführer Junge Wirtschaft Kärnten), Daniel Nessmann (Team Senza Grenza), Julia Wernle (Team Senza Grenza), Karin Ibovnik (Geschäftsführerin build!), Johannes Ahammer (Team Senza Grenza), Stephanie Dobringer (Team Senza Grenza), Sandra Hassler (Team Senza Grenza), Stefanie Gmeilbauer (Team Senza Grenza)

Quelle: Anton Trapp

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und gratulieren den Gewinnern recht herzlich!

 

Mit einem Startgeld von nur 10 Euro versuchten sich Ende des Jahres 2010 32 StudentInnen der Fachhochschule Kärnten als UnternehmerInnen auf Zeit. Bis 23. Dezember waren die acht 4-er Teams des Studiengangs Wirtschaft im Rahmen des Projektes BizKick mit ihren Projekten sechs Wochen am Markt tätig.

Am 25. Jänner präsentierten die Teams ihre Ideen an der Fachhochschule Kärnten, Standort Villach, der Jury und dem Publikum.

Und es war spannend, denn alle acht Projekte konnten sich sehen lassen. Letztendlich die Nase vorne hatte aber das Team „Shopping-Scouts“ deren Einsatz und erster Platz mit einem Preisgeld von 500 Euro prämiert wurde. Auf den zweiten Stockerlplatz schaffte es die „Sportwerkstatt“,  für sie gab es 300 Euro. Den dritten Platz und 200 Euro holte sich das Team rund um das Projekt „Fresh Consulting“.

Wir gratulieren den Gewinnerinnen sehr herzlich!

Informationen zu BizKick

abschluss bizkick

Das Siegerteam „Shopping-Scouts“ mit Mag. Ilona Maier vom build! Gründerzentrum